Akutversorgung Lüneburg – Kleine und große Sorgen schnell behandelt

Über die Akutversorgung in unserer Kinderarztpraxis in Lüneburg werden kleine und große Sorgen ganz schnell behandelt. Sie sind stürmisch, neugierig, kennen ihre Grenzen nicht immer und können Gefahren nicht richtig abschätzen. Im Alltag mit kleinen und größeren Kindern kann es mitunter ganz schön lebendig zugehen. Nicht immer geht alles gut, das zeigen auch die Statistiken. Die häufigsten Kinderunfälle passieren zuhause im Alltag und keineswegs im Straßenverkehr. Jedes Jahr müssen ca. 200.000 Kinder nach einem Unfall im häuslichen Umfeld im Krankenhaus behandelt werden.

Oder Sie suchen zur Akutversorgung zunächst unsere Kinderarztpraxis auf, denn hier kann Ihr Kind in vertrauter Umgebung und von einem Kinderarzt den es kennt, behandelt werden. Wir behandeln akute Erkrankungen und Verletzungen des Kinder- und Jugendalters. Ob 2 oder 16 Jahre alt, Ihr Kind ist bei uns in den besten Händen.

Unsere Akutversorgung steht Ihnen während unserer Sprechzeiten zur Verfügung. Außerhalb unserer Sprechzeiten suchen Sie bitte das nächstgelegene Krankenhaus und die Notfallambulanz auf.

Im Notfall richtig reagieren

Blutet Ihr Kind stark, ist es teilnahmslos oder bewusstlos, rufen Sie umgehend einen Krankenwagen und transportieren Ihr Kind nicht mehr selbst. Musste sich Ihr Kind nach einem Sturz erbrechen, besteht die Gefahr einer Gehirnerschütterung. Auch in diesem Fall ist der Griff zum Telefon richtig.

Notrufnummern

  • Notruf bundesweit: 112
  • Polizei: 110
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst (kostenlos): 116 117

Bewahren Sie bestmöglich die Ruhe. Wenn Sie stark in Sorge und aufgeregt sind, wird sich dies auf Ihr Kind übertragen. Haben Sie das Gefühl Ihrem Kind allein nicht richtig helfen zu können, klingeln Sie bei Ihrem Nachbarn. Speichern Sie die Notrufnummern in Ihrem Handy und/oder hängen Sie sich eine Notiz neben das Telefon. Es ist nicht ungewöhnlich, dass betroffene Eltern in der Aufregung und Sorge selbst die einfache Notrufnummer 112 vergessen.

Akutversorgung ist nicht immer gleich ein Notfall

Tatsächlich umfasst die Akutversorgung nicht nur die Behandlung von Notfällen. Eine Erbse ist in der Nase stecken geblieben. Die Beule am Kopf wird immer größer und blauer. Das aufgeschlagene Knie ist so arg aufgeschlagen, dass Sie es zuhause nicht mehr mit einem altbewährten Pflaster versorgen können. Akute Notfälle im Sinne eines lebensbedrohlichen Notfalls sind diese Beispiele nicht, akut aber dennoch.

Sie sollten Gegenstände, die in der Nase steckengeblieben sind, nicht selbst entfernen, denn Sie laufen Gefahr den Gegenstand nur noch weiter in die Nase zu schieben. Die Beule am Kopf sollte bezüglich einer möglichen Gehirnerschütterung und für geeignete Salben untersucht werden. Das aufgeschlagene Knie nicht einfach mit einem alten Küchenhandtuch verbinden, sondern steril säubern und verbinden lassen. All das und viele weitere Verletzungen werden in unserer Akutversorgung behandelt.

Akutversorgung in unserer Kinderarztpraxis in Notfällen

Wir haben Ihnen jetzt die ungefährlicheren medizinischen Akutversorgungen beispielhaft geschildert. Selbstverständlich können Sie die Akutversorgung in unserer Kinderarztpraxis auch für akute Notfälle besuchen. Auch diese passieren im Alltag eines Kindes leider immer wieder.

Plötzlich ist der Finger zwischen die Terrassentür geraten. Ihr Kind war neugierig und fasst die heiße Herdplatte an. Ihr Kind hat eine Platzwunde und ist böse gestürzt. Akute Notfälle werden sofort behandelt. Das Praxisteam ist für Notfälle dieser Art ausgebildet und kann in jeder Situation richtig und angemessen reagieren. Unser freundliches Praxisteam kümmert sich sofort um den kleinen Patienten und seine wahrscheinlich aufgeregten Eltern. Sie können selbstverständlich die ganze Zeit über bei Ihrem Kind bleiben. Das beruhigt Ihr Kind und nimmt ihm seine Ängste.

Sollten wir der Meinung sein, dass die Versorgung in einem Krankenhaus angebracht ist, rufen wir gerne einen Krankenwagen für Sie, falls Sie Ihr Kind nicht mehr selbst transportieren sollten. Das ist zum Beispiel bei einem offenen Bruch der Fall.